Strompreise steigen wieder, jetzt sparen mit preiswertem Strom


Der Strompreis steigt und steigt und steigt  und scheinbar kein Ende dieser Aufwärtsbewegung in Sicht!

 preiswerter Strom,Ca.vier Milliarden Euro – diese  Summe geht den deutschen Verbrauchern jährlich verloren. Der Grund  „Stromfresser“. Zudem wird für 2013 mit einem Anstieg der EEG-Umlage auf 5,27 Cent pro kWh gerechnet. Das treibt die Stromrechnung zusätzlich um mindestens ca. 7 Prozent in die Höhe. Durch einige Maßnahmen lassen sich die Kosten aber spürbar senken.

Was steckt hinter den Energieeffizienzklassen?

Wer einen neuen Kühlschrank oder einen Geschirrspüler kauft,  sollte zuerst auf das Energieeffizienz-Label schauen das gibt Aufschluss darüber, ob das Gerät viel oder wenig an Strom verbraucht. Klasse A steht  für besonders wirtschaftlichen Verbrauch, allerdings gilt es auch hier auf die Feinheiten zu achten.

Der Label A war  bei  der EU-weiten Einführung der Energieeffizienzklassen im Jahr 1998  als besonders sparsam bewertet. Die größten „Stromfresser“ Geräte fielen in die Kategorie G

Heute darf ein Gerät der Klasse A nicht mehr verkauft werden!

Heute gelten  Labels A+, A++ und A+++  das bedeutet für den  Verbraucher umso  mehr

Pluszeichen hinter dem A stehen, umso geringer ist der Stromverbrauch des Gerätes.

Es gibt viele Möglichkeiten Strom zu sparen:

Fernseher, Ladegeräte und Stereoanlagen laufen oft im  Stand-by- das kostet unnötig Strom.

Der falsche Aufstellort für den Kühlschrank ( zu dicht an einer wärmquelle) usw.

Holen Sie sich hier weitere Tipps wie Sie Strom sparen können

Licht ist nicht gleich Licht !


Wenn es darum geht Energie zu sparen ist sicher die beste Art Energie einzusparen indem man einfach weniger davon verbraucht. Damit das nicht zu Lasten der Lebensqualität geht bedarf es neuer intelligenter Leuchtmittel.

Irgendwann stellt sich immer die Frage des Ersatzes der alten Leuchtmittel. Hier handelt der Gesetzgeber dadurch das nach und nach die Glühlampen verschwinden.  Das was als Ersatz für die Glühlampen heute schon auf dem Markt zu bekommen ist die sogenannten Energiesparlampen scheinen auch nicht „das Gelbe vom Ei“ zu sein.

Wie der einzelne oder auch die Firmen die Lichtintensiv arbeiten in der Zukunft mit neuen Leuchtmitteln ausstatten werden das wird alle beschäftigen.

Ob Gasstätte, oder Verkaufsflächen, Werkshallen, Straßenbeleuchtung, Strahler für Werbeplakate, usw.

Ein Leben ohne elektrisches Licht, können wir uns wohl nur sehr vorstellen ,also gilt es neue Wege zu beschreiten.

Wilkommen auf dem Blog Strom24


Saubere Luft und gesunde Wälder

Infos gibt es hier          Wie immer wir uns auch verhalten werden, ohne Strom werden wir in der Zukunft, nicht sein können. Also gilt es ,so verantwortungsvoll und so sparsam wie möglich, mit dem Strom im täglichem Leben umzugehen.

Hier  gibt es Infos  zu preiswerter Versorgung mit Energie.        Zur Zeit werden ca. 90 % der erneuerbaren Energien  mit Hilfe von Windkrafträdern erzeugt. Ein Markt ,der in der Zukunft, noch erheblich wachsen wird. Hier  gibt es interessante Investitionsmöglichkeiten.

Allerdings gilt es zu beachten, das Investitionen in diesem Bereich, keine Kurzläufer sind. Der Investor kann  mit guten Ergebnissen rechnen. Wenn Sie diesbezüglich Fragen haben, klicken Sie hier.


blogoscoop